Mikroskopieren

Das Mikroskop ist zur Bestimmung von vielen Pilzgruppen unentbehrlich. Deshalb führen wir im Winterhalbjahr Mikroskopierabende im Naturmuseum Luzern durch. Diese dienen der Weiterbildung unserer Mitglieder. Auch Anfänger sind stets willkommen. Die Mykologische Gesellschaft besitzt selbst einige Mikroskope.

An den Abenden behandeln Mitglieder der WK Schlauch-, Rinden-, und Blätterpilze die zum jeweiligen Zeitpunkt vorhanden sind.
Zum Bestimmen BK Band 1 und 2 mitnehmen.

Programm 2017

DatumZeitVeranstaltungLeiterOrt
Montag, 9. Januar20:00Mikroskopieren, Funde vom 7. JanuarKilian MühlebachNaturmuseum Luzern
Montag, 6. Februar20:00Funde vom 4. FebruarRolf MürnerNaturmuseum Luzern
Montag, 6. März20:00Mikroskopieren, Funde vom 4. MärzRolf MürnerNaturmuseum Luzern
Montag, 3. April20:00Mikroskopieren, Funde vom 1. AprilFritz MüllerNaturmuseum Luzern
Montag, 8. Mai20.00Mikroskopieren, Funde vom 6. MaiHans WehrmüllerNaturmuseum Luzern
Montag, 12. Juni20.00Mikroskopieren, Funde vom 10. JuniRolf MürnerNaturmuseum Luzern
Montag, 6. November20.00Mikroskopieren, Funde vom 4. NovemberFritz MüllerNaturmuseum Luzern
Montag, 11. Dezember20.00Mikroskopieren, Funde vom 9. DezemberRolf MürnerNaturmuseum Luzern

 

Weitere Informationen

Reagenzien für Makroskopische Reationen

Reagenzien-NameMakroskopische Anwendung
1. Kalilauge 10% KOHauf Hut oder Fleisch - Reaktion gelb, braun, schwarz oder null
2. Eisensulfat FSO 4auf Fleisch oder Lamellen = rot oder blau
3.Guaiak - Tinkturauf Fleisch = blau (negativ), rot (positiv)
4. Salpetersäure HNO 3für die Schaeffer - Reaktion zusammen mit Anilin
5. Anilinfür die Schaeffer - Reaktion zusammen mit Salpetersäure
6. Ammoniak NH 4 OH oder NH 3Farbreaktion auf Hut oder Fleisch, meist genügt auch nur der Dampf aus dem Fläschchen. (wirkt ähnlich wie KOH
7. Phenol (wasser)Farbreaktion auf Hut oder Fleisch
8. LugolFarbreaktion auf Hut oder Fleisch
9. FormolFarbreaktion auf Hut oder Fleisch
10. Schwefelsäure H 2 SO 4Farbreaktion auf Hut oder Fleisch

 

Überichtstabelle der meistgebrauchten Makroreagenzien für Pilzgruppen

Die Pilzgruppen dieser Liste (pdf) verstehen sich im weiteren Sinne. Die einzelnen Farbreaktionen sind den Bestimmungsschlüsseln oder Pilzbeschreibungen zu entnehmen.

 

Reagenzien für mikroskopische Untersuchungen

Reagenzien - NameMikroskopische Anwendung
Ammoniakschwaches Quellmittel für Exsikkate
Nachweis von Kristallnadeln bei Conocybe
Baumwollblau -  LactophenolSporenornamentation bei Ascomycetensporen
Nachweis von Cyanophilie
LugolNachweis von Amyloidität bei Sporen und Asci, graublau = +
Nachweis von Dextrinoidität, weinrot = +
Chloralhydratin Mischung mit Lugol zum Nachweis von Amyloidität und Dextrinoidität
als Untersuchungsmedium nach Färbung und zur Aufhellung von Präparaten
KarminessigsäureFärbemittel für den Nachweis der siderophilen Granulation in Basidien,
zur Zellkernfärbung
EisenchloridBeizmittel für den Nachweis der siderophilen Granulation
Kalilauge 3%Quellmittel für Exsikkat - Fragmente, aber auch als allgemeines
Untersuchungsmedium. Günstig auch als Vorbehandlung bei Amyloiditäts Tests
Nachweis von Chrysozystiden
Kongorot - Ammoniak
Kongorot - Wasser
allgemeines Untersuchungsmedium und Färbemittel
färbt die Zellwände an
Karbolfuchsinzur Färbung und Sichtbarmachung der Inkrustation der Primordialhyphen bei Russulaarten
L4allgemeines Untersuchungsmedium und schwaches Quellmittel
Sulfovanillin
Sulfobenzaldehyd
zur Darstellung von Gloeozystiden bei Corticiaceae und Russula
KresylblauNachweis der Metachromasie an Sporen
PatentblauDarstellung der Chrysozystiden
Trypanblaufärbt wie Kongorot die Zellwände an
QuellmittelQuellmittel für Exsikkat - Material vor der mikroskopischen Untersuchung, nicht als Untersuchungsmedium geeignet
Untersuchunsflüssigkeit GSDbesonders geeignet für Phasenkontrast